Das war die Suisse Tier

Vom 24. bis 26. November 2023 wurde die Suisse Tier zum belebten Treffpunkt der Schweizer Nutztierbranche. 13'500 Besucherinnen und Besucher informierten sich über Neuheiten und Innovationen aus der Landwirtschaft. 

Publiziert am

Redaktions- und Verlagsleiter UFA-Revue

Vom 24. bis 26. November 2023 hat sich die Nutztierbranche an der Suisse Tier in der Messe Luzern getroffen. Ein besonderes Augenmerk legte die Fachmesse auf die Effizienz und zeigte die Vielfalt dieser Thematik auf: von der Arbeits- und Produktionseffizienz über Energie- und Klimaeffizienz bis hin zur Ressourceneffizienz. Das vielseitige Thema wurde an der Eröffnungsfeier am 24. November lanciert: Im Podium gaben Marc und Thomas Grüter vom Sonnhaldenhof in St. Urban einen offenen und interessanten Einblick in ihren ressourceneffizienten Bauernhof. Bundesrat Albert Rösti, der die Eröffnungsrede hielt, lobte die Branche für ihre Effizienz und Innovationskraft: «Es ist sehr eindrücklich, wie schnell Innovation in der Landwirtschaft passiert. Gerade die aktuell unbeständigen Zeiten beweisen, dass wir in der Schweiz eine funktionierende Landwirtschaft haben.»

170 Aussteller mit grosser Vielfalt

Das Messethema Effizienz wurde während den drei Messetagen von allen Ausstellerinnen und Ausstellern aufgenommen. Insgesamt präsentierten über 170 Firmen ihre Innovationen, Lösungen und Neuheiten an der Suisse Tier. Das Thema Effizienz wurde auch im Fachforum von Experten aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Über 40 spannende Vorträge aus Wissenschaft und Praxis wurde geboten. 

Innovationspreise 

Im Zuge der Ausstellung wurden auch die Innovationspreise für bäuerliche Erfindungen und gewerbliche Eingaben verliehen. Tobias Höltschi aus Aesch (LU) gewann mit seinem hängenden Schiebegatter auf Schienen den ersten Preis. Weitere Preise gingen an Walter Eberhard für seine seine selbstgebaute Waschmaschine für Stalleinrichtungen und Freddy Koller für seinen Kuhschwanzwäscher. Die drei gewerblichen Spezialpreise gingen an folgende Firmen: Agridea, Melior und UFA, für ihren gemeinsam entwickelten digitalen Futterplan Rumiplan, Suisag und ihre ASP-Risikoampel für die Schweizer Schweinebranche, Lely, für ihr Gülle-Verarbeitungssystem Lely Sphere. 

Die nächste Suisse Tier findet vom 21. bis 23. November 2025 statt.

Lesen Sie auch

Schwein

Agrarquiz: Darmgesundheit beim Schwein

Hier gehts um die Darmgesundheit beim Schwein. Was für Auswirkungen hat die Futterzusammensetzung beim Schwein? Oder was versteht man unter dem Begriff Mikrobiom? 

Zum Quiz
Getreide-Quiz

Getreide-Quiz

Testen Sie Ihre Fachkenntnisse. Machen Sie mit am Agrar-Quiz der UFA-Revue. Warum kann Mais als Vorfrucht im Weizen Probleme verursachen? Welchen Nachteil haben konventionelle Weizensorten oftmals im Bio-Anbau?

Zum Quiz

Meistgelesene Artikel

Damit diese Website ordnungsgemäß funktioniert und um Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.