Konsens statt Konfrontation

Die Abstimmungskampagne zu den Agrarinitiativen im vergangenen Juni verlief polarisierend und wurde hart geführt. Dem Thema «Konsens statt Konfrontation» widmete sich das Podiumsgespräch an der LID-Delegiertenversammlung.

51523763136_d29940c293_k (5)

Publiziert am

Fünf Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft äusserten sich an der Delegiertenversammlung des Landwirtschaftlichen Informationsdienstes (LID) zum Thema «Konsens statt Konfrontation» im Zusammenhang mit kontroversen, agrarpolitischen Themen. 

Auf dem Podium Platz nahmen Christian Hofer, Direktor des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW), Nationalrat und Bauernverbandpräsident (SBV) Markus Ritter, der Geschäftsführer Agrarpolitik des Schweizer Tierschutzes (STS), Stefan Flückiger sowie Marcel Liner, Experte Agrarpolitik bei Pro Natura und die Leiterin Business Sustainability Syngenta Schweiz, Regina Ammann. Geleitet wurde das Gespräch von Matthias Zurflüh.

Abstimmungskampf im Fokus

Im Fokus der Diskussion stand der vergleichsweise hart geführte Abstimmungskampf zu den beiden Agrarinitiativen im letzten Sommer. Dabei erörterten die Exponentinnen und Exponenten verschiedene Möglichkeiten, wie man künftig konsensorientierter miteinander umgehen könnte. 

Nachhören und nachlesen

Das gesamte Podiumsgespräch steht als Podcast online zur Verfügung. Eine Zusammenfassung des Gesprächs der Podiumsteilnehmenden ist auf der Website des LID nachzulesen.

sg

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen