Kalkausbringung nun auch mit EMC-Regelung

Die EMC-Technologie der Rauch Landmaschinenfabrik GmbH für den Grossflächenstreuer Axent kann nun auch in der Kalkausbringung eingesetzt werden. 

Rauch Axent Kalk

Publiziert am

Mit der Technologie der elektronischen Massenstrom Regelung EMC, bietet Rauch ein wegweisendes Konzept zur sehr genauen und effizienten Ausbringung von Düngemitteln – und das schon seit über 20 Jahren, 1999 wurde diese Technologie mit einer DLG Goldmedaille ausgezeichnet. EMC misst im Einsatz laufend das Drehmoment der Streuscheiben und ermöglicht durch die elektronische Anpassung der Dosierschieber eine exakte Ausbringung Dünger unterschiedlichster Rieseleigenschaften. Diese über Jahre erprobte EMC Regelung steht nun auch dem Rauch Universalstreuwerk des Axent und damit auch für die Kalk- und organische Düngerausbringung zur Verfügung. Herkömmliche Kalkstreuer arbeiten über eine nicht sehr exakte Dosierung und haben selten eine Regelung. Die Genauigkeit in der Ausbringung ist dadurch bei unterschiedlichen Dichten, Feuchtigkeit, Korngrössen und Klumpen bei Kalk- oder inhomogenen organischen Düngern nur bedingt gewährleistet.

Die korrekte und bodenartangepasste Kalkversorgung wird in Ackerbaubetrieben immer wichtiger. Durch einen richtigen pH Gehalt des Bodens wird die Nähstoffeffizienz und Trockenheitsresistenz deutlich gesteigert. Eine teilflächengenaue Kalkung ist dabei das optimale Verfahren. Bei einer teilflächengenauen Kalkung über GPS kann aber die Ausbringemenge stark von 0 kg/ha bis 3000 kg/ha variieren. Eine ungeregelte Ausbringung erfüllt die Anforderungen nach Genauigkeit keineswegs. Mit der neuen Kalk-EMC Regelung verfeinert Rauch die Genauigkeit der Ausbringmenge. Kalk wird meist am Feldrand gelagert und ist starken Witterungsbedingungen ausgesetzt. Beim Ladevorgang führen Verunreinigungen oftmals dazu, dass die Homogenität im Streugut nicht immer gegeben ist und die Dosierung und die Ausbringgenauigkeit darunter leidet.
Das Universal Power Pack ist mit drei Drucksensoren ausgerüstet anhand derer wird das Drehmoment bestimmt. Die Dosierung erfolgt über eine Kombination aus Vordosierschieber und Bandgeschwindigkeit. Kalk-EMC führt beim Start der Maschine erst eine Leerlaufmessung durch. Bei jeder Betätigung der Start/Stopp Taste wird diese im Hintergrund wiederholt. Ergebnis ist eine permanente Anpassung der Streumenge an die Sollmenge und somit ein präzises Umsetzen der richtigen Ausbringmenge und der Applikationskarten.

Auch die Nachhaltigkeit wird hier von Rauch berücksichtigt. Ziel und Wunsch von Landwirten und Lohnunternehmern ist eine präzise Ausbringung von Kalk, aber auch von organischen Düngern wie Pellets oder trockener Kompost und Gärresten in unterschiedlichsten Mengen und nach Applikationskarten. Es wird im Feld nur so viel Streustoff wie notwendig in der einzelnen Zone dosiert. Diese Mengen werden durch Kalk-EMC auch exakt ausgebracht und können genau dokumentiert werden.

Quelle: Rauch 

Lesen Sie auch

Agrar-Quiz: Freizeitaktivitäten

Agrar-Quiz: Freizeitaktivitäten

Im Frühling nehmen Freizeitaktivitäten im Freien wieder zu. Testen Sie beim Agrar-Quiz der UFA-Revue Ihr Wissen zum freien Betretungsrecht, zum Bodenrecht, zu Haftungsfragen oder zu agrotouristischen Angeboten und Events auf dem Hof.

Zum Quiz
Agrar-Quiz: Was gilt bei Gülle?

Agrar-Quiz: Was gilt bei Gülle?

Testen Sie Ihr Wissen. Machen Sie mit an unserem Agrar-Quiz zum Thema Gülle. Warum ist die Lagerung von Gülle im Winter obligatorisch? Mit welchem Gerät werden Ammoniakverluste am meisten reduziert? Wissen Sie die Antwort? Dann los. 

Zum Quiz

Meistgelesene Artikel

Damit diese Website ordnungsgemäß funktioniert und um Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.