Mehr Jugendliche im Landdienst

Im letzten Jahr haben trotz Pandemie mehr Jugendliche einen Landdienst absolviert als 2020. Mit der letzten Saison feierte die Organisation Agriviva die 75. Saison und zeigt sich mit deren Verlauf mehr als zufrieden.

_U2EiwoA

Publiziert am

Aktualisiert am

Rund 1'400 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 14 und 24 Jahren haben 2021 mit Agriviva auf Bauernhöfen Landluft geschnuppert. Dabei haben sie ihre Gastfamilien an insgesamt über 21'000 Einsatztagen unterstützt.

Graben zwischen Stadt und Land überwinden

Agriviva-Geschäftsleiter Ueli Bracher freut sich über das rege Interesse und sieht im Landdienst unter anderem auch einen aktiven Beitrag zur Überwindung des vielgenannten Stadt-Land-Grabens, wie die Organisation in ihrer Mitteilung schreibt. Er begründet die Zunahme mit einem allgemein gestiegenen Interesse an Themen wie Natur, Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion sowie einer erhöhten Anzahl an teilnehmenden Schulen.

Da jeweils nur eine Person zur selben Zeit bei der Gastfamilie untergebracht ist, konnten die Einsätze unter Einhaltung der Schutzmassnahmen trotz Covid-19 regulär durchgeführt werden.

Als Gastfamilie online anmelden

Agriviva bietet Jugendlichen die Möglichkeit, sich in ihrer Freizeit sinnvoll zu engagieren in freiwilligen Kurzeinsätzen während einer bis acht Wochen auf rund 500 Bauernhöfen. Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Winterthur wurde 1946 als «Freiwilliger Landdienst» gegründet und vor zehn Jahren in Agriviva umfirmiert. Interessierte Jugendliche und neue Gastgeberfamilien können sich online registrieren.

sg

Meistgelesene Artikel

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen