Steyr Konzepttraktor erhält Good Design Award Auszeichnung

Traktordesign der Zukunft erhält einen weltweit renommierten Preis. Die Jury zeichnet Kombination von Form und Funktion vom Steyr Konzepttraktor aus. Die Maschine erlaubt einen Blick in die Zukunft der Traktorentwicklung und ist in Kooperation mit der Antriebsstrangmarke FPT entwickelt worden. 

Image 1 champ

Publiziert am

Das ebenso kreative wie praxisorientierte Denken hinter dem Steyr Konzepttraktor, einer bemerkenswerten Designstudie für die Traktorentwicklung der Zukunft, wurde bei den Good Design Awards 2020 ausgezeichnet. Diese gehören zu den weltweit renommiertesten Preisen für herausragendes Design. Neben dem radikal neuartigen Styling der Maschine galt die Auszeichnung auch der zukunftsweisenden Technologie, darunter einem innovativen Hybridantrieb, bestehend aus herkömmlichem Motor, Generator und Elektroantrieben.

Die Good Design Awards wurden 1950 von den amerikanischen Designern Eero Saarinen sowie Charles und Ray Eames in Chicago ins Leben gerufen und werden alljährlich vom Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design verliehen. Es sind die ältesten Preise ihrer Art mit dem weltweit höchsten Renommee. Im 70. Jahr ihres Bestehens erlebten die Awards Rekordteilnahmezahlen. Über 900 Hersteller und Designer aus mehr als 48 Ländern und einer Vielzahl unterschiedlicher Sektoren waren vertreten. Die Endausscheidung fand im November 2020 online statt und der Konzepttraktor von Steyr schaffte es als einziger Traktor in die Endrunde.

Eine Verneigung vor der Geschichte, ein Blick in die Zukunft

Der Konzepttraktor von Steyr, eine gemeinsame Entwicklung mit dem Antriebsstrangspezialisten FPT, einer Konzernschwester von Steyr unter dem Dach des Mutterkonzerns CNH Industrial, vereint eine Reihe innovativer Technologien zu einem Gesamtkonzept, das Lösungen für viele kritische Herausforderungen in der Landwirtschaft bereithält. Das Ergebnis lässt mögliche Entwicklungstendenzen der Zukunft aufscheinen: umweltfreundliche, sparsame und funktionale Traktoren mit zeitgemässem Erscheinungsbild.

«Die futuristischen Linien des Exterieurs lassen bei diesem Konzepttraktor das vertrauenerweckende Markenerbe anklingen und stehen zugleich für zukunftsweisendes Design – beides unverzichtbar für den Erfolg landwirtschaftlicher Maschinen», so David Wilkie, Leiter des Designteams von CNH Industrial, das dieses Designkonzept in Zusammenarbeit mit unserem Innovationsteam entwickelte.

«Gleichzeitig erinnern der weisse Kabinenrahmen und der asymmetrische Kühler an die lange Geschichte von Steyr als Hersteller von High-End-Traktoren in anspruchsvoller Ästhetik. Letztendlich war es unser Ziel, fulminante Designideen zu präsentieren, die in Verbindung mit den Entwürfen unserer Ingenieure auch praktische Vorzüge in Sachen Leistung, Sicht und Nachhaltigkeit bieten».

Zu den gestalterischen Elementen mit beträchtlichen praktischen Vorteilen gehören die Aussenkameras an der Kabine, während das Kabineninnere mit optimaler Sicht und der Projektion von Betriebsdaten auf transparente Bildschirme punktet. So entsteht ein digitales landwirtschaftliches Büro und der Betrieb kann praktisch vom Fahrersitz aus geleitet werden. Ein Head-Up-Display projiziert wichtige Fahrzeuginformationen ins Sichtfeld des Fahrers.

Innovativer Antriebsstrang

Die Innovationen des Steyr Konzepttraktors betreffen auch den Antriebsstrang, der als modularer Hybrid-Elektro-Antrieb realisiert wurde und aus einem herkömmlichen 4-Zylinder-Dieselmotor, einem Generator und voneinander unabhängigen elektrischen Radnabenmotoren besteht. Das Antriebskonzept verbindet Kompaktheit, Effizienz und durchdachte Technologie. Je nach Anwendung kann auf unterschiedliche Energiequellen zurückgegriffen werden. Wo möglich bzw. notwendig, lässt sich der Traktor völlig ohne Abgas- und Geräuschemissionen fahren.

Bei der Hybridtechnologie von Steyr wird die Leistung nicht nur vom herkömmlichen Motor bereitgestellt, sondern auch vom motorgetriebenen Generator. Durch Rekuperation kann Energie zurückgewonnen und gespeichert werden und die Batterie lässt sich an einer Steckdose aufladen. Ausserdem sind die Elektromotoren des Traktors vernetzt, was eine bedarfsgerechte Leistungsverteilung ermöglicht. Bei Lastspitzen kann ein eTorque-Boost, gespeist aus einer zentralen Batterie, zusätzliche Leistung bereitstellen. Das Ergebnis ist ein hocheffizienter stufenloser Elektroantrieb. Aber der Traktor hat noch mehr zu bieten, denn er kommt ohne herkömmliche Getriebe- oder Hydraulikelemente aus. Das bedeutet weniger bewegliche Teile, effizientere Energieübertragung und geringere Leistungs- und Energieverluste. Auch die Zapfwelle und die Hydraulik des Traktors werden elektrisch angetrieben.

Das sofort verfügbare Drehmoment sorgt für direktes Ansprechverhalten der Räder und dank der Elektromotoren liegt der Schwerpunkt der Maschine tiefer, was ihr mehr Stabilität verleiht. Mit seinem Allradantrieb und den unabhängigen Radnabenmotoren erreicht der Traktor ein Höchstmass an Manövrierbarkeit bei minimierter Geräuschentwicklung. Die Einzelradaufhängung optimiert den Fahrkomfort.

«Unser Designteam hat das neuartige Exterieur für diese Konzeptstudie entworfen und unsere Ingenieure haben ganz neue Wege gefunden, um Komfort, Effizienz und Nachhaltigkeit zu verbinden und damit das volle Potenzial innovativer Technologien aufzuzeigen, die sich noch in der Entwicklung befinden», kommentierte Peter Friis, Head of Commercial Operations von Steyr in Europa. «Wir sind sehr stolz, dass diese Leistungen mit einem Good Design Award ausgezeichnet wurden».

Quelle: Steyr  

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen