Bundesamt will Geflügelhaltungen vertieft kontrollieren

Die Tierschutz-Grundkontrollen von Geflügelhaltern werden mit einem Schwerpunktprogramm ergänzt. Ab dem 1. Januar 2021 treten die verschärften Kontrollen in Kraft.

Bio-Legehennen

Publiziert am

Das Programm soll den Nachweis erbringen, dass die Haltungsbedingungen von Geflügel den Anforderungen der Tierschutzgesetzgebung entsprechen, schreibt das Bundesat für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV in einer Mitteilung 
Es handle sich bei den unangemeldeten Schwerpunktkontrollen nicht um einen Zusatz zur Tierschutz-Grundkontrolle, sie werden vielmehr während drei Jahren im Rahmen der Grundkontrollen durchgeführt, schreibt das BLV.

Grosse Betriebe werden geprüft
Geprüft werden Betriebe ab einer bestimmten Grösse, auch Betriebe mit Junghennen, Elterntieren und Truten sind Teil des Programms. Das BLV hat gemäss Mitteilung in Absprache mit den zuständigen kantonalen Tierschutzfachstellen die kontrollierenden Punkte festgelegt: Besatzdichte, Einstreuqualität, Luftqualität, Umgang mit kranken oder verletzten Tieren.

Quelle: LID

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen