category icon

Nutztiere

Ein Olympia-Sieger füttert Hypona

Steve Guerdat ist ein allbekannter und äusserst erfolgreicher Springreiter. Viele namhafte Titel konnte er bereits gewinnen. Solche Siege sind dank Spitzenpferden, intensivem Training und Engagement möglich. Doch was fressen Sportpferde wie Bianca XXXIV oder Corbinian?

Steve Guerdat setzt auf eine unkomplizierte Fütterung seiner
Spitzenpferde.

Steve Guerdat setzt auf eine unkomplizierte Fütterung seiner Spitzenpferde.

Publiziert am

Aktualisiert am

Berater, Hypona

UFA-Marketing

Der Jurassier startete seine Karriere bereits in frühen Jahren. Im Alter von neun Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für Pferde: «Wir hatten immer Pferde zu Hause, ich bin damit aufgewachsen und heute immer noch begeistert», so der bescheidene Profisportler. «Für mich ist der Springsport kein Beruf, sondern eine Leidenschaft». Sein grosser Traum, einen eigenen Betrieb zu führen, wurde im Februar 2017 erfüllt: Guerdat kaufte eine Reitanlage in Elgg (ZH). Das Grundstück umfasst 15 ha, verfügt über drei Stallungen mit Platz für 40 Pferde, eine grosse Reithalle, einen Rasenplatz und zwei Sandplätze sowie ein Karussell.

alt_text

Mit Bianca XXXIV feierte Steve Guerdat grosse Erfolge, am CSI Zürich wurde sie zum «Pferd des Jahres 2017» gewählt.

Starkes Team im Hintergrund

21 Pferde sind zurzeit auf dem Betrieb in Elgg, unter diesen befindet sich das Spitzenpferd Bianca XXXIV, das am CSI Zürich als «Pferd des Jahres 2017» geehrt wurde. Die Pferde werden zusammen mit Steve Guerdat von einem achtköpfigen Team betreut. Das Team umfasst einen Bereiter, sechs Pferde- und einen Umgebungspfleger. «Ich brauche ein zuverlässiges Team, da ich sehr viel unterwegs bin», begründet Guerdat seine grosse Mannschaft. Seine Angestellten übernehmen viel Verantwortung, sei dies bei der Betreuung und beim Bewegen der Pferde oder bei der Fütterung. Es gibt eine hauptverantwortliche Pflegerin, die das Ganze managt. «Am Schluss treffe aber ich die Entscheidungen, ich trage ja auch die Verantwortung», so Guerdat.

Grundfutterqualität ist zentral

«Grundsätzlich füttern wir alle Pferde gleich», erklärt Steve Guerdat ganz zu Beginn. Die Grundration besteht aus qualitativ hochwertigem Heu, das von einem Heuproduzenten ganz in der Nähe zugekauft wird. «Das Heu ist von bester Qualität und wird belüftet bevor es in grosse Quaderballen gepresst wird.» Zusätzlich erhalten die Pferde einmal pro Tag Haylage, die zusammen mit einer der drei Heu-Gaben verabreicht wird. Selbstverständlich steht den Pferden auch Stroh aus den Boxen zur Verfügung.

Ergänzungsfütterung einfach gestalten

Steve Guerdat füttert seit 2,5 Jahren Hypona-Pferdefutter und das mit Erfolg. Abgestimmt auf die Grundfutterration wird Hypona 788 Optimal als Ergänzungsfutter verabreicht. «Das Kombifutter wird sehr gerne gefressen», so Guerdat. «Grundsätzlich verabreichen wir allen Pferden dieselbe Kraftfuttermenge, abgesehen von jenen, die Pause haben oder sonst weniger aktiv sind.» In solchen Fällen wird die Menge reduziert, damit die Pferde nicht überversorgt sind. Nebst Hypona 788 Optimal erhalten die Pferde zusätzlich Mineralstoff, um den Bedarf abzudecken. Nach extrem starker Beanspruchung des Pferdes verabreicht Guerdat zusätzliche Elektrolyten, damit es sich schneller erholt und der Mineralienverlust durch das starke Schwitzen abgefedert wird.

«Nur wer hart für seine Ziele arbeitet, ist am Schlusserfolgreich.»

Steve Guerdat

Spezialfutter: Nur das Nötigste

Steve Guerdat setzt nur wenige Spezialfutter ein. «Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass die Pferde gut genug versorgt sind mit unserer Ration», so Guerdat. Und trotzdem sieht er in einzelnen Produkten eine gute Ergänzung und setzt diese gezielt ein. So beispielsweise Schwarzkümmelöl oder Ingwer in Pulverform. «Ingwer ist auch für uns Menschen gut und kann gegen Magengeschwüre wirken», begründet der Springreiter den Einsatz. Zusätzlich erhalten die Pferde einmal pro Woche eine Portion Hypona 899 Mash. «Die sich entfaltenden Schleimstoffe unterstützen die Darmwand und sind wohltuend für die Pferde», erklärt Guerdat. Aus diesem Grund verabreicht Guerdat den Tieren zusätzlich einmal täglich eingeweichte Kleie mit dem Ergänzungsfutter Hypona 788 Optimal.

Fütterung an Turnieren

Damit die Pferde möglichst geringe Futterwechsel haben, wird an den Turnieren möglichst wie zu Hause gefüttert. Dies ist jedoch nicht immer einfach: «Meistens haben wir keinen Platz, um das Heu im Transporter mitzunehmen. Aus diesem Grund müssen wir das Heu auf den Turnierplätzen kaufen», so Guerdat. Das Ergänzungsfutter wird, wenn immer möglich, mitgebracht und so kommt es, dass Hypona-Pferdefutter an den grossen und bekannten Springturnieren in Europa präsent ist. Steve Guerdat relativiert jedoch: «Schlussendlich hat das Futter allein nicht den grössten Einfluss auf die Leistung des Pferdes, sondern das Training, das Können und etwas Glück gehört auch dazu.»

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier

Ist das Turnierwochenende vorbei, beginnt für Steve Guerdat wieder der Alltag und die Vorbereitung auf die nächsten Turniere und Ziele. Der Reiter engagiert sich stark und reitet einen grossen Teil seiner Pferde selbst. So beginnt er um 07.15 Uhr, bis am Abend reitet er sieben bis elf Pferde während je einer bis anderthalb Stunden. Insgesamt werden die Pferde dreimal pro Tag durch Steve Guerdat und sein Team bewegt. «Nur wer hart für seine Ziele arbeitet, ist am Schluss erfolgreich», so Guerdat. «Aber selbstverständlich gehören auch immer Pferde mit viel Potenzial dazu, denn ohne dies wird eine Springkarriere schwierig.»

Zukunftspferde ausbilden

Nebst den Spitzenpferden bildet Guerdat auch jüngere Pferde aus, die mit etwas Glück später auf einem hohen Niveau im Springsport eingesetzt werden. Diese Pferde nehmen sehr viel Zeit in Anspruch. Als erfahrener Springreiter bemerkt Steve Guerdat schnell, ob ein Pferd Potenzial hat. «Für die Ausbildung potenzieller Springpferde nehme ich mir gerne viel Zeit», so Guerdat. Hierzu gehört, dass er mit seinen jungen Pferden mehrmals ins Ausland reist, um diese dort auf internationalen Anlässen zu präsentieren. «Solche Turniere sind der perfekte Anlass, um deren Potenzial zu testen oder zu demonstrieren», erklärt Guerdat. «Nebst viel Erfahrung für die Pferde ergeben sich manchmal interessante Geschäftsbeziehungen für die Zukunft.»

Visionen und Ziele

Fragt man den Profisportler, wie bei ihm die Zukunft aussieht, kommt die Antwort schnell: «Ich mache so weiter wie bisher und das mit Leidenschaft!»

Blickt Steve Guerdat auf seine bisherige Karriere zurück, ist für ihn der Olympia-Sieg in London sein grösster Erfolg. Als nächstes grosses Ziel hat Steve Guerdat den Weltcup-Final Mitte April in Paris im Auge. «Im September stehen die Weltmeisterschaften in den USA und vorher diverse Nationenpreise und 5* Turniere wie S’Hertogenbosch, Falsterbo und Aachen auf dem Programm», so der motivierte Sportler. 

Hypona 788 Optimal

«Mit Hypona 788 füttere ich meine Spitzenpferde und das mit Erfolg!» Steve Guerdat

Hypona 788 Optimal ist ein Allroundfutter. Vom Sportpferd bis zum Freizeitpferd wird das Kombifutter eingesetzt. Durch variieren der Menge wird jedes Pferd bedarfsgerecht versorgt. Das Kombifutter besteht aus Würfeln und vielen Flocken, die dem Futter Leichtigkeit bei bester Verdaulichkeit verleihen. Wertvolle Komponenten wie Apfeltrester und Johannisbrot sorgen für aussergewöhnliche Schmackhaftigkeit und Wohlbefinden.

Steve Guerdat setzt Hypona 788 Optimal als Hauptergänzungsfutter bei seinen Turnierpferden ein. Das Kombifutter eignet sich auch für Pferde in der Ausbildung oder während der Aufbauphase. Die LANDI Eulachtal und der Hypona-Berater unterstützen den Springreiter in allen Themen rund um die Fütterung.

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen