category icon

Nutztiere

Jagerkisten im Vergleich

Schweinehalter brauchen viel Energie, um die richtige Klimatisierung der Ställe sicherzustellen. Gerade deshalb ist dem Thema Energieeffizienz Beachtung zu schenken und wird dies nun auch finanziell unterstützt.

Schweine in der Jagerkiste

In der Jagerkiste fühlen sich Ferkel wohl.

(zvg)

Publiziert am

Aktualisiert am

Geschäftsführer Agro CleanTech

Die Schweineproduktion in der Schweiz ist energieintensiv und braucht rund 238 000 MWh Strom pro Jahr (1/4 des landw. Stromverbrauchs). Die Ursache dieses hohen Energieverbrauchs liegt vor allem in der Klimatisierung der Ställe. So sind in Abferkel- und Aufzuchtställen Minimaltemperaturen von über 30 °C im Liegebereich der Ferkel notwendig. Gleichzeitig sind für die Tiergesundheit eine gute Luftqualität und eine Stalltemperatur unter 20 °C förderlich. Deshalb werden im Liegebereich gedämmte Ferkelnester oder Jagerkisten eingesetzt. Nebst einer gut isolierenden Hülle und einem tiergängigen Vorhang, weisen die Kisten im Deckel elektrisch betriebene Heizungen auf. Über einen Sensor gesteuert, kann die benötigte Temperatur altersgerecht und energieeffizient dem Bedürfnis der Ferkel angepasst werden.

Hohes Stromsparpotenzial

In einem neu umgebauten Stall wurde unter Praxisbedingungen die Energieeffizienz von vier Jagerkisten untersucht. Über ein Jahr (sieben Umtriebe) wurde bei den Kisten der Stromverbrauch mit einer durchschnittlichen Besetzung von 32 Jagern gemessen. Im Vergleich zu einer konventionellen unisolierten Kiste (2100 kWh/Jahr) verbrauchte die ATX TP Jagerkiste mit 360 kWh/Jahr sechsmal weniger Strom (Grafik). Die Kisten von Frey und Krieger sind mit etwas tieferen Kistentemperaturen bei rund 65 Prozent geringerem Stromverbrauch immer noch sehr energieeffizient. Bei einer Umrüstung alter Kisten können somit jährlich bis zu 300 Franken oder Fr. 9.25/ Jagerplatz (1.30 Franken/Jager) Kosten eingespart werden. Die Messungen zeigten, dass sich eine energieeffiziente Jagerkiste vor allem durch eine gute Verarbeitung, welche eine dicht schliessende Kiste sicherstellt und einen gut dämmenden, ferkelgängigen Vorhang auszeichnet.

Förderung beantragen

Das ProKilowatt Energieeffizienz-Programm von AgroCleanTech unterstützt Schweinezüchter, die den Energieverbrauch ihrer mit Strom geheizten Jagerkisten und Ferkelnester reduzieren wollen. Dazu werden Fördergelder von 15–25 Prozent der Investitionskosten an die neuen energeieffizienten Kisten ausbezahlt. Fördergelder können für den Ersatz von ganzen Ferkelnestern und Jagerkisten, sowie für den alleinigen Ersatz von PVC-Vorhängen mit einem isolierenden Vorhang beantragt werden. Dabei sind folgende Bedingungen einzuhalten:

  • Bestehende alte Ferkelnester/-kisten sind mit Strom beheizt (Bodenheizung, Lampen)
  • Die Stalltemperatur im Abferkel- oder Jagerstall lag im Winterhalbjahr bisher unter 24 °C 
  • Die energieeffizienten Nester/Kisten sind noch nicht eingebaut

Das Gesuch (siehe www.agrocleantech.ch) und eine Offerte des Einrichters müssen vor dem Bau bei AgroCleanTech eingereicht werden.

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen