category icon

Nutztiere

Schweine Plus nimmt weiter Fahrt auf

Ab 1. April 2018 startet die Anschubfinanzierung für die Schweine Plus Gesundheitsprogramme. Alle Schweinehalter, die per Anfang April die vorgegebenen Programmkriterien erfüllen, erhalten pro abgesetztes Ferkel oder Schlachtschwein CHF 1.– Prämie. Noch nicht angemeldete Betriebe können laufend einsteigen.

Ferkel

Pro abgesetztes Ferkel erhält der SuisSano-Züchter eine Bonuszahlung von CHF 1.–.

(Anicom)

Publiziert am

Aktualisiert am

Bereichsleiter, Anicom

Verbandswesen und SEM Sekretariat, aaremilch AG

Wird in der Öffentlichkeit über Antibiotika und antibiotikaresistente Keime diskutiert, rückt die Nutzierhaltung rasch in den Fokus, da sie nebst der Humanmedizin ein relevanter Verbraucher von Antibiotika ist. Genau hier setzen die Schweine Plus Gesundheitsprogramme an. Ziel von Suis Sano, dem Gesundheitsprogramm der Suisag, ist es, den Antibiotikaeinsatz in der Schweinehaltung zu optimieren und zu reduzieren und das Vertrauen der Konsumenten in Schweizer Schweinefleisch weiter zu fördern. SuisSano ist freiwillig und bildet eine Ergänzung zum SGD-Status. Sämtliche Schweinehalter, also Schweinezüchter, AFP Ringe, Aufzüchter und Mastschweinehalter können daran teilnehmen.

Nutzen für die Produzenten

Gesunde Schweine, durch optimale Beratung ein tieferer Antibiotikaeinsatz und tiefere Produktionskosten – das ist der primäre Nutzen für die Produzenten.

Grundbedingung für die Teilnahme an SuisSano ist die Mitgliedschaft beim SGD. Die Betriebe müssen den Status A, AR oder A prov. erfüllen.

Kernelement von SuisSano ist das elektronische Behandlungsjournal (EBJ) sowie die regelmässige Beratung durch einen SGD-Tierarzt. Im Journal werden sämtliche durchgeführten Behandlungen und die eingesetzten Medikamente erfasst. Ausführliche Auswertungen zu Krankheiten, Abgangsursachen und Antibiotikaverwendung sind dank den elektronischen Daten möglich.

Diese bieten dem Landwirt, dem Bestandestierarzt und dem SGD-Tierarzt einen guten Überblick über die Tiergesundheit auf dem Betrieb. Aufgrund der Daten werden bei den Beratungen betriebsspezifische Ziele hinsichtlich des Antibiotika verbrauchs gesteckt und Optimierungsmöglichkeiten im Management aufgezeigt.

Quartalsweise erstellt die Suisag mit den Daten einen «Verbrauchsindex» nach Tierkategorie. So können Betriebsleiter ihren Antibiotikaverbrauch mit demjenigen anderer Betriebe vergleichen. Ab dem 1. April erhalten alle Programmteilnehmer eine Bonuszahlung von CHF 1.– pro abgesetztes Ferkel oder Schlachtschwein. Der Fonds für die Bonuszahlung wird von den Schlachtbetrieben, Detailhändlern und den Schlachtauftraggebern gespiesen.

Einstieg ins Programm

Interessierte Produzenten können sich über die Website der Suisag oder direkt per Telefon für SuisSano anmelden.

Nach der Anmeldung führt ein Tierarzt des SGDs einen Aufnahmebesuch durch, bei dem die IST-Situation auf dem Betrieb erfasst und der Produzent detailliert über das Programm informiert wird. Nach diesem Besuch kann sich der Landwirt für oder gegen eine Teilnahme an SuisSano entscheiden.

Will er mitmachen, wird der Beitrag gemäss Tarifliste der Suisag fällig (ab. 1. April 2018), die Beitragshöhe richtet sich nach der Betriebsgrösse. Damit der Gesundheitsbonus von CHF 1.– pro Tier gelöst werden kann, muss das Behandlungsjournal mit einer maximalen Verzögerung von drei Tagen geführt und die Leistungsdaten (Schweinezucht) quartalsweise aus einem Sauenplaner übermittelt werden. Für die Erfassung der Daten im EBJ steht auch eine kostenlose App zur Verfügung. Die Leistungsdaten können in der Schweinezucht mit dem DB Planer der UFA AG oder mit einem ähnlichen Auswertungsprogramm erfasst werden.

Aktueller Projekt Stand

Bisher laufen rund 830 Betriebe unter dem Status Sano. Interessierte Betriebe können laufend ins Programm einsteigen. Als innovativer Tiervermarkter begrüsst Anicom die Schweine Plus Gesundheitsprogramme sehr und steht interessierten Betriebe gerne für Fragen zur Verfügung. 

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen