Nutztiere

Daten aufzeichnen führt zum Erfolg

Die Teilnahme an einem Gesundheits-Plus Programm zwingt die Ferkelproduzenten zur Datenerfassung mit einem Auswertungsprogramm. Das brachte einige Neukunden im UFA 2000 Programm. Diese erkennen nun ihr Verbesserungspotenzial dank dem Betriebsvergleich.

Die Spannweite zwischen den Betrieben im UFA 2000 Programm ist gross.

(Quelle: UFA AG)

Publiziert am

Aktualisiert am

Schweinezuchttechniker, UFA AG

Zuchttechniker UFA 2000, UFA AG

Schweinezuchttechniker, UFA AG

UFA 2000 wertet jedes Jahr die Leistungen der teilnehmenden Betriebe aus. Im Programm sind über 250 Kunden dabei. Diese nutzen den Sauenplaner als Mietversion oder arbeiten mit den Sauenkarten, welche vom Auswertungsbüro in Herzogenbuchsee digitalisiert werden. Mit den Kennzahlen können die Betriebe den Erfolg ihrer Arbeit kontrollieren und Verbesserungsmöglichkeiten aufdecken.
In der UFA 2000 Jahresauswertung von 2019 mit knapp 50 000 Würfen waren die abgesetzten Ferkel pro Sau und Jahr bei durchschnittlich 24,6, praktisch gleich wie im Vorjahr. Dabei ist anzumerken, dass der UFA 2000 Planer Sauen auswertet und nicht Würfe, weshalb die Zahl tiefer ist als bei anderen Programmen. Auch das beste Viertel konnte die Anzahl Ferkel bei 27,9 pro Sau halten. Generell liegen die Leistungen auf dem Niveau des Vorjahres. Der durchschnittliche Sauenbestand pro Betrieb ist um eine Sau auf 82 gestiegen. Als einziger Wermutstropfen kann die Erhöhung der Umrauscherquote von 11,5 auf 13 Prozent bezeichnet werden. Die Hitzewelle im Sommer hat massgeblich dazu beigetragen. Der vergleichbare Deckungsbeitrag (vDB) pro Sau und Jahr lag im Schnitt bei erfreulichen 2542 Franken, ein Wert, welcher seit 1997 nicht mehr erreicht wurde. Grund dafür waren die guten Jagerpreise.

Grosse Differenz

Die Differenz des vDB zwischen dem ersten und dem letzten Viertel der Betriebe beläuft sich auf über 1000 Franken pro Sau und Jahr. Die Schere zwischen dem besten und dem schlechtesten Viertel öffnet sich weiter. Die Leistungen des unteren Viertels sind im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Trotz des Einbruchs in der Leistung, führten die guten Jagerpreise bei diesen Betrieben zu einem durchschnittlichen DB von immerhin 1952 Franken. Deshalb haben diese jetzt optimale Bedingungen, um Verbesserungen vorzunehmen.

Gesundheits programme

Dass die Leistungen stabil geblieben und nicht angestiegen sind, kann auch mit einer erfreulichen Botschaft erklärt werden. Durch die Gesund-heits-Plus Programme haben sich Betriebe, die bisher keine Aufzeichnungen machten, neu an das UFA 2000 Programm angeschlossen. Diese Betriebe haben oft zu Beginn noch etwas tiefere Leistungen als solche, die schon seit längerer Zeit Daten erheben. Dieser Effekt bestätigt die Redewendung «Wer schreibt, der bleibt». Die Leistungen aufzuzeichnen ist eine wichtige Komponente des Managements, denn sonst läuft man blind durch den Stall. Für das Aufzeichnen der Repro-Daten gibt es mittlerweile Programmversionen, die für alle Betriebe eine Lösung bieten: Von der traditionellen Sauenkarte zum Einschicken über die Smartphone-App bis zur vollen Desktop-Version, um am Computer zu arbeiten.

Mastauswertung

Im Rahmen der Jahresauswertung wertet das UFA 2000 Programm auch jedes Jahr die Mastdaten aus, welche von den Betrieben gemacht werden. Im Jahr 2019 wurden ungefähr 780 Umtriebe ausgewertet mit insgesamt 241 000 Schweinen. Die Masttageszunahmen blieben bei 868 g stabil. Die Futterverwertung und die anderen Leistungsparameter blieben alle auf Vorjahresniveau, mit Ausnahme der Verluste, welche von 1,9 auf 1,76 Prozent sanken. Der Deckungsbeitrag pro Masteinheit (85 kg Zunahme) lag erfreulich über dem Vorjahr bei 77 Franken. 

Newsletter

Newsletter

Jetzt Newsletter abonnieren und tolle Preise gewinnen!

Leserangebote

Leserangebote

bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen