category icon

Pflanzenbau

Kartoffeln brauchen Fürsorge

Das nasse, kalte Frühjahr bot keinen optimalen Start für die «Äpfel» aus der Erde. Die teils nassen Bedingungen erschwerten eine optimale Bodenbearbeitung vor dem Setzen.

pb_phy_juni_kartoffeln (002)

Publiziert am

Für Herbizidmassnahmen und deren Wirksamkeit war die Witterung hingegen ideal. Die Dämme konnten sich optimal absetzen und erlaubten so eine perfekte Versiegelung. Dies ist wichtig, da sonst Amarant und Hirsen im Sommer schnell überhandnehmen. Leider liebten besonders Schnecken dieses Wetter und sind bereits jetzt zahlreich auf den Feldern anzutreffen. Früh angefressene Knollen vernarben bis zum Herbst und gehen dann als Ausschuss, jedoch wertvolles Futtermittel in die Tierproduktion. Im letzten Jahr wurden viele Betriebe vom plötzlichen Hochsommerwetter mit Alternaria überrascht. Hier ist eine frühe Bekämpfung essenziell und sollte in die Pflanzenschutzstrategie integriert werden. Es bieten sich bereits jetzt zahlreiche Hilfsstoffe und Stärkungsmittel an, welche die Pflanzen bei solch einer extremen Wettersituation unterstützen und weniger anfällig gegenüber Krankheiten machen. Stresssituationen im Wachstum der Pflanze sind häufig der Auslöser für mangelnde Qualität und geringere Erntemengen.

Expertentipp

Wie kann ich meine Fungizidbehandlung optimieren?

Eine optimale Fungizidbehandlung wird frühmorgens durchgeführt, dann sind die Blattporen offen und die Wirkstoffe können besser in das Blatt eindringen. Der Tau am Morgen unterstützt, durch die hohe Wassermenge auf den Blättern, beim Eindringen in den Bestand. Ein vorgängiges Ansäuern der Spritzbrühe mit X-Change 0,2 l / 100 l Wasser sichert den Erfolg der Wirkstoffe ab, da diese nicht im Wasser gebunden sind. Der Blattdünger Green On Micro in jeder Spritzung unterstützt das Blatt in der Aufnahme.

Warum sollte Metarex früh angewendet werden?

Schneckenfrass an den Knollen wird häufig stark unterschätzt. Schnecken sind nicht nur an der Oberfläche aktiv, meist fressen sie unter der Erde an den Knollen. Diese Frassstellen verwuchern im Sommer und die Kartoffeln gehen im Herbst auf dem Roder in den Ausschussbunker. Durch die geringe Aufwandmenge von nur 5 kg / ha darf hier öfters als bei anderen Produkten gestreut werden.

Wie bekämpfe ich Kartoffelkäfer richtig?

Kartoffelkäferlarven können über Nacht enorme Schäden verursachen, umso wichtiger ist es, diese frühzeitig zu bekämpfen. Elvis darf ohne Sonderbewilligung eingesetzt werden. Da sich der Wirkstoff Spinosad unter UV-Licht schnell abbaut, lohnt sich hier der Einsatz des Netz- und UV-Schutzmittels Lufix 2 l / ha.

Was kann ich bei gestressten Beständen tun?

Häufig sind Bestände durch eine gute Frühjahrsfeuchte vital und werden dann von der Sommertrockenheit gestresst. Vitaly hilft gegen diesen Stress. Beim darauffolgenden Regen mit starkem Wachstum wirkt Calshine gegen Wachstumsrisse in den Knollen.

Cyrill Rennhard, Product Manager Stähler Suisse SA

Agrar-Quiz: Freizeitaktivitäten

Agrar-Quiz: Freizeitaktivitäten

Im Frühling nehmen Freizeitaktivitäten im Freien wieder zu. Testen Sie beim Agrar-Quiz der UFA-Revue Ihr Wissen zum freien Betretungsrecht, zum Bodenrecht, zu Haftungsfragen oder zu agrotouristischen Angeboten und Events auf dem Hof.

Zum Quiz
Agrar-Quiz: Was gilt bei Gülle?

Agrar-Quiz: Was gilt bei Gülle?

Testen Sie Ihr Wissen. Machen Sie mit an unserem Agrar-Quiz zum Thema Gülle. Warum ist die Lagerung von Gülle im Winter obligatorisch? Mit welchem Gerät werden Ammoniakverluste am meisten reduziert? Wissen Sie die Antwort? Dann los. 

Zum Quiz

Meistgelesene Artikel

Damit diese Website ordnungsgemäß funktioniert und um Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.