Neue Rübensorten wie Conviso erleichtern den Einstieg in den Zuckerrübenanbau.

Neue Rübensorten wie Conviso erleichtern den Einstieg in den Zuckerrübenanbau.

(Bild: Schweizer Zucker AG)

Publiziert am

Bäuerinnen und Bauern denken unternehmerisch und versuchen, ihr Land wirtschaftlich optimal zu nutzen. Wichtig ist, sich dabei auf aktuelle Zahlen zu stützen. Und diese sprechen im Moment für die Zuckerrübe. Ihr Preis hat sich seit 2019 laufend erhöht – und wird sich noch weiter steigern: Mit der Preiserhöhung für 2023 um 8 Franken pro Tonne ergibt sich ein Plus von über 20 Prozent in nur zwei Jahren. Dafür sorgen ein knappes Angebot und die Swissness-Richtlinie: Sie verpflichtet die Lebensmittelindustrie dazu, für Schweizer Produkte Schweizer Zucker zu verwenden.

Hoher Deckungsbeitrag

Aber nicht nur der Preis stimmt bei der Zuckerrübe: Auch der Deckungsbeitrag ist höher als jener von Getreide, Mais und Ölsaaten. Dazu tragen auch Vergütungen des Bundes bei, unter anderem der Einzelkulturbeitrag von CHF 2'100.–, Beiträge für den Verzicht auf Fungizide und Insektizide von CHF 800.– sowie für den reduzierten Herbizideinsatz von CHF 250.– (ab 2023), jeweils pro Hektar. Ein weiteres Zückerchen bringt die Produktion nach Bio- und IP-SUISSE-Richtlinien, die zusätzlich mit CHF 200.– pro Hektar gefördert wird.

Hoher Deckungsbeitrag pro Hektar

alt_text

Neben dem Rübenpreis tragen Vergütungen des Bundes zum guten Deckungsbeitrag bei.

(Quelle: Agridea, Publikation Deckungsbeiträge 2021)

Deutlich gestiegener Rübenpreis

alt_text

Der Rübenpreis steigt seit 2019 – unter anderem dank steigenden Weltmarktpreisen für Zucker und stabilen politischen Rahmenbedingungen wie dem Mindestgrenzschutz. Aber nicht nur: Für ein gutes Preisniveau sorgt auch die hohe Qualität des Schweizer Zuckers, was diesen unabhängig von seiner Herkunft zu einem begehrten Rohstoff macht.

(Quelle: Schweizer Zucker AG )

Abnahmegarantie

Vorbei sind die Zeiten, in denen Landwirte sich um knappe Kontingente bewerben mussten: Heute garantiert der Markt eine Abnahme bis zur letzten Rübe. Das schafft Planungssicherheit und mindert das unternehmerische Risiko. Apropos Risiko: Kalkuliert man die Vergütungen des Bundes mit ein, wäre selbst bei einem unwahrscheinlichen Totalausfall der Ernte kein Verlust zu erwarten.

Einfacher Anbau

In der Schweiz herrscht ein optimales Klima für den Rübenanbau, was – auch im Vergleich zum Ausland – hohe Erträge ermöglicht. Der Arbeitsaufwand ist überschaubar, insbesondere dank neuen, resistenteren Sorten und dem Anbausystem Conviso Smart, die Einsteigern schnelle Erfolge ermöglichen. Auch in Sachen Fruchtfolge bietet die Zuckerrübe interessante Eigenschaften: Ihre Wurzeln dringen bis in tiefe Bodenschichten vor, lockern diese und decken den Wasserbedarf der Pflanze. Die Zuckerrübe ist zudem eine optimale Vorfrucht für Kartoffeln, da sie ca. 300 Kilo Kaliumoxid pro Hektar in den Boden einbringt.

 

«Die Zuckerrübe fasziniert mich, weil sie wahrscheinlich die produktivste Ackerkultur ist.»

Marcel Steinmann, Landwirt aus Seuzach

Gute Unterstützung

Nach ihren Erfahrungen gefragt, loben Rübenproduzenten die überdurchschnittliche Unterstützung: Die Schweizer Fachstelle für Zuckerrübenanbau berät zu Fragen des Anbaus und informiert via Newsletter, falls Krankheiten oder Schädlinge auftauchen. Die App BetaSwiss liefert Infos zum Rübenanbau per Push-Nachricht aufs Smartphone, und auf dem Pflanzerportal von Schweizer Zucker finden Produzenten alle ihre Daten und Verträge.

Die Zuckerproduktion ist in der Schweiz rund 30 Prozent nachhaltiger als in der EU. Mit dem Rübenanbau leisten Produzenten einen wichtigen Beitrag zu einem nachhaltigeren Zucker und zu einer besseren Ökobilanz. Kurz: Rübenanbau in der Schweiz ist nicht nur gut für die bäuerliche Wirtschaft, sondern fürs ganze Land.

Hier sind interessierte Pflanzer an der richtigen Adresse

Schweizer Zucker AG: zucker.ch/pflanzer
Schweizerische Fachstelle für Zuckerrübenanbau: zuckerruebe.ch
Schweizerischer Verband der Zuckerrübenpflanzer: svz-fsb.ch

Meistgelesene Artikel

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen