category icon

Landleben

Ein Festmahl für Insekten

Den Bienen und Insekten ein gutes Nahrungsangebot zu bieten, funktioniert auch im kleinen Massstab. Für nützlingsfreundliche Balkonkästen und Töpfe bieten sich einige Pflanzen an, die gesetzt oder gesät werden können. Es gibt aber auch fertige Mischungen, die einem die Auswahl erleichtern.

Der Sonnenhut «Alba» (Echinacea «Alba») ist eine aufrecht wachsende Staude und wird gerne von Insekten besucht. 

Der Sonnenhut «Alba» (Echinacea «Alba») ist eine aufrecht wachsende Staude und wird gerne von Insekten besucht. 

(Livia Nigg)

Publiziert am

Landschaftsgärtnerin und Umweltingenieurin, Liv Gärten

Es muss nicht immer ein Garten oder eine Dachbegrünung sein, welche über viele Quadratmeter diverse Lebensräume, Nahrung und eine Vielzahl an Strukturen für Nützlinge bieten. Richtig bepflanzt, kann auch einfach ein Blumenkistchen oder ein Topf diese Aufgabe erfüllen.

Pflanzen setzen und säen

In Pflanzenkistchen und Töpfen lassen sich neben dem bekannten Saisonflor auch Stauden, Knollen- und Zwiebelgewächse oder kleine Gehölze pflanzen sowie Sommerblumen und Kräuter säen. Dies hat den Vorteil, dass das Nahrungsangebot an Pollen und Nektar erhöht wird. Es gibt eine grosse Auswahl an Saatgut, auch in Bio-Qualität, und sogar fix und fertige Mischungen, welche sich einfach ausbringen lassen. Bei der Pflanzenwahl gilt, immer die Ansprüche an Standort und Boden sowie die Lichtverhältnisse zu beachten.

Folgende Pflanzen eignen sich für die Verwendung in Blumenkistchen und Töpfen: 

  • Saat: Ringelblume (Calendula officinalis),Löwenmaul (Antirrhinum majus),Sonnenblume (Helianthus annuus)und diverse Kräuter 
  • Stauden: Storchschnabel (Geranium Arten), Glockenblumen (Campanula Arten), Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea),Lavendel (Lavandula angustifolia),Salbei (Salvia Arten), Katzenminze (Nepeta faassenii),Thymian (Thymus vulgaris) 
  • Gehölze: Kupferfelsenbirne (Amelanchier Sorten), Efeu (Hedera helix / arborescens),Kornelkirsche (Cornus mas)

Die richtige Anordnung

Damit die Blütenpracht schon früh im Jahr beginnt, können Frühjahrsblüher (Geophyten, wie zum Beispiel Traubenhyazinthen, Tulpen, Narzissen) im unteren Bereich des Topfes gepflanzt werden. Als Ergänzung sind Stauden geeigneter als Sommerblumen. Grund: Die Ansaat von Sommerblumen erfolgt häufig zum Zeitpunkt der Blüte oder des Blattaustriebes des Frühjahrsblühers. Bei eher kleineren Töpfen sollten hochwachsende Pflanzen, wie zum Beispiel Sonnenblumen (Helianthus annus)oder Stockrosen (Alcea rosea),einzeln gepflanzt werden. Diese Töpfe können beim Arrangieren eher im Hintergrund stehen und die Töpfe mit niederen Pflanzen werden davor platziert. Damit wird ein ähnliches Bild, wie im Garten, erzeugt. Bei Sonnenblumen gibt es bereits Zwerg-Sorten, welche eine Höhe von 30 bis 40 cm erreichen. Solche Neuheiten sind ideal für kleine Gefässe. 

Gefässe vorbereiten

Bei der Vorbereitung der Gefässe, kann je nach Grösse eine Schicht aus Blähton verwendet werden. Das hat den Vorteil, dass es über Jahre strukturstabil bleibt, eine Drainageschicht vorhanden ist und sich kein Schimmel bildet. Bei der Verwendung von grossen Töpfe und Gefässen auf Balkonen und Dächern, oder wenn ein Topf versetzt werden soll, ist es zudem auch eine Gewichtsfrage. Bei der Auswahl der Erde, sollte auf torffreie Erde geachtet werden. Ansonsten kann handelsübliche Trog- und Pflanzenerde verwendet werden.

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen