Braunvieh produzierte wieder über 7'300 kg Milch

Das Braunvieh erreichte im Kalenderjahr 2020 eine Milchleistung von 7303 kg Milch. Zum zweiten Mal in Folge liegt somit die Milchleistung beim Braunvieh bei über 7300 kg. Der Fettgehalt beträgt 4,02 Prozent, der Eiweissgehalt 3,42 Prozent.

Hauptbild MLP_
(Bild: Braunvieh Schweiz)

Publiziert am

Im Jahr 2020 wurden bei Braunvieh Schweiz insgesamt 143'874 Laktationen abgeschlossen. Davon fallen 138'409 Laktationen auf das Braunvieh, 5'465 Laktationen auf die Rassen Jersey, Grauvieh inkl. Rät. Grauvieh und Hinterwälder. Insgesamt wurden 2'001 Abschlüsse beziehungsweise 1,4 Prozent weniger als im Vorjahr gezählt.

Talgebiet vs. Berggebiet

Etwas mehr als die Hälfte, rund 53 Prozent der Braunviehkühe, wurden im Berggebiet gemolken. Das OB stand zu fast 75 Prozent  in den Bergen. Etwas mehr als ein Viertel des Braunviehs wurde gealpt. Beim Original Braunvieh waren es sogar 45Prozent .

Um Schweizer Braunvieh mit ausländischen BV-Kühen zu vergleichen, wird auch die Leistung der ausgewachsenen Kühe im Talgebiet ohne Alpung verwendet. Diese erreichten eine Milchleistung von 8’281 kg Milch.

Langlebige Kühe und 100’000er Kühe

Von den 138'409 Kühen mit einem Kontrollabschluss hatten 368 Kühe oder 0,3 Prozent eine Lebensleistung von über 100'000 kg Milch. 1’036 Kühe oder 0,7 Prozent beim Braunvieh erzielten mehr als 85'000 kg Milch und 12’508 Kühe gaben über 50'000 kg Milch. Das sind neun Prozent aller Braunviehkühe mit einem Kontrollabschluss.

Die Kühe mit der höchsten Lebensleistung stehen im Kanton Thurgau. Die Lebensleistung der Kühe mit Abschluss im Jahr 2020 liegt bei 28'089 kg Milch. In den Kantonen Zug, Zürich, dem Fürstentum Lichtenstein und im Aargau liegt die Lebensleistung bei über 25'000 kg Milch.

MLP und Corona

2020 war in vieler Hinsicht ein spezielles Jahr. Zwar war das Milchvieh vom Corona-Virus nicht direkt betroffen, doch hat der Virus die MLP stark beeinflusst. Die Einstellung der Milchleistungsprüfung zum Schutz der KontrolleurInnen vom 17. März bis Ende Mai 2020 hätte bei vielen Kühen zu einem Unterbruch oder einer Verkürzung der Laktation geführt. Um dies zu verhindern, wurde einerseits eine B-Kontrolle als Notlösung eingeführt. Andererseits wurden mit so genannten «Dummy-Wägungen» Laktationsunterbrüche oder verkürzte Laktationen verhindert.

 B-Kontrolle

Während der Zeit ohne Milchkontrolle war es für die Züchter möglich, eine Eigentümer-Wägung, eine sogenannte B-Kontrolle, durchzuführen. Dabei erfolgte die Erfassung der Milchmenge und die Probenahme einer Milchprobe durch den Betriebsleiter. Im Gegensatz zu den Dummy-Wägungen sind die Probewägungen aus der B-Kontrolle in die Zuchtwertschätzung eingeflossen.

 Dummy-Wägungen

Um einen allfälligen Laktationsunterbruch zu vermeiden, wurde bei Dummy-Wägungen der Mittelwert der Milchmenge der vorangegangenen und der nachfolgenden Wägung berechnet und zeitlich zwischen den zwei offiziellen Milchwägungen eingesetzt.

Höchste Lebensleistungen

Jason Kenia von Christian Albrecht in Bubikon ist erneut an vorderster Stelle. In ihrer elften Laktation erreichte sie eine herausragende Lebensleistung von 175'779 kg Milch. Leider ist sie im Sommer 2020 abgegangen.

Som Lara auf dem zweiten Platz erreichte in ihrer 14. Laktation 165'495 kg Milch. Sie lebt auf dem Betrieb von Jony Lagler-Schnider in Steinen. Auf dem dritten Platz steht auch in diesem Jahr Carlo Polka von Christian Alpiger, Gams. Am Stichtag leistet sie 163'478 kg Milch.

Acht Kühe der HB-Stufe A und B haben im Kalenderjahr 150'000 kg Milch oder mehr geleistet. 73 Kühe überschritten die Grenze von 125‘000 kg. Joe Hausheer aus Hagendorn und Hanspeter Müller aus Muri hatten dieses Jahr je fünf 100’000er Kühe auf dem Betrieb. Weitere neun Betriebe hielten je vier Kühe mit über 100‘000 kg Milch.

Der Stier Wurl ist auch in diesem Jahr der Stier mit den meisten Töchtern mit einer Leistung von mindestens 100'000 kg Milch. 45 Kühe tragen seinen Namen im Pedigree. Mit 32 Töchtern folgt ihm Eagle, danach kommt Tau mit 18 Nachkommen.

Höchste Lebenstageleistungen

Im 2020 wiesen 262 HB-Kühe eine Lebenstageleistung von 23 kg Milch oder mehr auf. Carlo Polka von Christian Alpiger führt die Liste mit 29,92 kg Milch am Tag an. Etvei Friola von Nicola Pedrini folgt mit 28,66 kg Milch. Drittplatzierte ist erneut Fitnessstar 2018 Acevio Rehli von Walter Rhyner, Hoffeld.

Höchste Einzelleistungen

Mit 15’640 kg Milch in 305 Tagen erzielt die Blooming-Tochter Bravi die höchste Einzelleistung. Sie steht im Stall von Nicola Pedrini in Airolo und erreichte diese Spitzenleistung in ihrer vierten Laktation. Den zweiten Platz belegt Bernina, eine Vigor-Kuh der Leistungsherde vom Plantahof, mit 15'512 kg Milch. Alibaba Nina von Anton und Rolf Kaufmann aus Kleinwangen steht mit 15'378 ebenfalls auf dem Treppchen.

Quelle: Braunvieh Schweiz
Autorin: Cécile Schabana, Ressortleiterin Leistungsprüfungen/Herdebuch

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen