fenaco-LANDI

Eine neue Pflanzenschutz-Ära

Die gesellschaftlichen und politischen Anforderungen für einen nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wachsen. Die fenaco nimmt diese Herausforderungen an und bündelt die Kräfte von «fenaco Pflanzenschutz» und «UFA-Samen Nützlinge». Dazu reaktiviert die fenaco eine bewährte Schweizer Marke: Agroline.

Das Beraterteam von Agroline unterstützt die Kundinnen und Kunden bei allen Fragen rund um den Pflanzenbau

Das Beraterteam von Agroline unterstützt die Kundinnen und Kunden bei allen Fragen rund um den Pflanzenbau.

(fenaco)

Publiziert am

freier Journalist

Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten wünschen sich je länger je mehr eine Landwirtschaft, die ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel auskommt. Die Detailhändler wollen makelloses Gemüse und Obst, weil es sich sonst nicht verkaufen lässt. Die Produzentinnen und Produzenten müssen mit ihrer Arbeit ein angemessenes Einkommen erzielen. So sehen die aktuellen Herausforderungen an die Schweizer Landwirtschaft aus. Sie schlagen sich nicht zuletzt in den beiden extremen Agrarinitiativen und der Botschaft des Bundesrats zur Weiterentwicklung der Agrar politik, AP22+, nieder.

Den Schweizer Bäuerinnen und Bauern ist eine nachhaltige Produktion von Lebensmitteln wichtig. Sie wollen die hohen Erwartungen der Bevölkerung erfüllen und beim Pflanzenschutz alternative Wege gehen. Um ihnen die bestmögliche Unterstützung bieten zu können, stellt die fenaco die beiden Bereiche «UFA-Samen Nützlinge» und «fenaco Pflanzenschutz» neu auf und lanciert die gemeinsame Marke «Agroline».

Agroline steht für Bodenständigkeit, Kompetenz, Innovation, Schweizer Produktion und Verantwortungsbewusstsein. Agroline war lange Zeit eine starke Marke im Schweizer Düngermarkt. Nun ist Agroline zurück und steht für das Ziel der fenaco, der präferierte Ansprechpartner der Landwirtinnen und Landwirte in allen Fragen eines umfassenden Pflanzenschutzes zu sein.

Pflanzenschutz neu denken

Pflanzenschutz ist nötig, um die Erträge und die Qualität von landwirtschaftlichen Kulturen sicherzustellen. «Würde man heute gänzlich auf die gängigen chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel verzichten, käme es zu Ernteausfällen zwischen 30 und 40 Prozent», erklärt Ursula Iseli, Mitglied der Geschäftsleitung von Agroline und Mitverantwortlich für die Lancierung der neuen Marke.

Diese Zahlen stammen aus dem Aktionsplan des Bundes zur Risikoreduktion und zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln. Aus diesem Grund will Agroline den Pflanzenschutz neu denken und den Umgang mit chemisch-synthetischen Mitteln nach dem Motto «so wenig wie möglich – so viel wie nötig» neu definieren. Agroline will eine wichtige Rolle bei der Umsetzung des Aktionsplans des Bundesrates «zur Risikoreduktion und nach haltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln» spielen.

Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet Agroline eng zusammen mit weiteren fenaco Geschäftseinheiten wie Landor, UFA-Samen, Serco Landtechnik und fenaco Landesprodukte. In intensiver Zusammenarbeit mit Forschungsinstitutionen wie Agroscope oder ETH Zürich experimentiert die fenaco mit verschiedenen, nachhaltigen Pflanzenschutzmethoden; beispielsweise mit neuen, resistenten Pflanzenzüchtungen.

Nachhaltiger Pflanzenschutz wird immer wichtiger

Ganz verzichten auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel kann man in der Landwirtschaft zum heutigen Zeitpunkt also (noch) nicht: «Konstellationen in der Natur führen immer wieder zu gehäuftem Auftreten von Krankheiten, Schädlingen oder Unkräutern. So kann zum Beispiel die Krautfäule bei Kartoffeln zu sehr hohen Ausfällen führen. Das kann auch beim Auftreten neuer Schädlinge wie der ‹Marmorierten Baumwanze› passieren.

Zum Schutz der Kulturen und vor einem zu gros sen Ertragsausfall müssen auch in Zukunft chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden können, wenn alle anderen Methoden nicht ausreichend Schutz bieten», erklärt Iseli.

Mit Agroline denkt die fenaco den Pflanzenschutz neu.

Nachhaltiger Pflanzenschutz gewinnt aber klar an Bedeutung: «Aufgrund neuer Erkenntnisse über Nebenwirkungen von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln werden immer weniger dieser Art bewilligt.

Gewisse Indikationen sind nicht mehr abgedeckt», so Iseli weiter, «und weil die Anforderungen an neue Produkte so hoch sind, kommen kaum noch neue Wirkstoffe auf den Markt.» Die Branche ist also gefordert, alternative Lösungen zu finden.

Seit 30 Jahren die Kompetenz für Nützlinge

Agroline hat bei dieser Entwicklung die Nase vorn: UFA-Samen Nützlinge hat schon Nützlinge produziert und vermarktet, als «ökologische Landwirtschaft» noch nicht in aller Munde und in allen Medien war.

Auch bei der Drohnentechnik hat Agroline eine Pionierrolle inne: UFA-Samen Nützlinge hat als erstes Schweizer Unternehmen Drohnen eingesetzt, um Trichogramma-Schlupfwespen auf Maisfeldern auszubringen.

Agroline Logo

Das neue Logo von Agroline. Die Marke steht für einen umfassenden und nachhaltigen Pflanzenschutz.

(Agroline)

Zu diesem Zweck hat UFA-Samen Nützlinge in Zusammenarbeit mit der Firma «Die Tüftelberger» eine eigene Drohne entwickelt und in der Schweiz und in der EU patentiert.

fenaco Pflanzenschutz hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen für die kompetente und kundenorientierte Beratung gemacht. Ob Pflanzenschutzplan, Pflanzenbautag, Flurbegehung oder Feldbesuch: Das Beraterteam steht den Kundinnen und Kunden auch unter dem neuen Namen zur Seite und unterstützt sie bei allen Fragen rund um den Pflanzenbau. Dabei berücksichtigen die Expertinnen und Experten alle Dimensionen der Nachhaltigkeit, so auch die Wirtschaftlichkeit.

Beratung, Nützlinge und Innovation

Zu den Beratungsdienstleistungen von Agroline gehört unter anderem das Zielsortiment. Es bleibt auch mit dem neuen Absender Agroline das Nachschlagewerk der Branche. In den verschiedenen Broschüren sind alle Herbizide, Fungizide und Insektizide aufgeführt und jeder einzelnen Pflanze zugeordnet. Die Broschüren werden von Agroline Service jedes Jahr überarbeitet und den aktuellen Erkenntnissen und Auflagen angepasst. Das gibt den Produzentinnen und Produzenten die Gewissheit, dass sie die Produkte korrekt anwenden.

Das Beraterteam von Agroline geht aber noch einen Schritt weiter und zeigt den Kundinnen und Kunden neue Möglichkeiten für den gezielten, effizienten und sicheren Einsatz von neuen Pflanzenschutzmethoden auf. «Wir arbeiten an neuen Produkten mit Drohnentechnik, an Feldrobotern und an Diagnoseprodukten für die gezielte Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln», gibt Iseli einen Einblick in die Zukunftspläne. «Daneben setzen wir auf Fallen, Nützlinge, Pflanzenstärkungsmittel, Untersaaten sowie Nematoden und Pilze gegen Schädlinge. Wir haben das Angebot in den vergangenen Jahren laufend ausgebaut und werden das auch in Zukunft tun — wie beispielsweise im Ge-müse- und Obstbau für professionelle und private Anwenderinnen und Anwender.» Der Bereich Innovation erforscht, testet und lanciert hierfür aktiv und fortlaufend neue Möglichkeiten für einen umfassenden und nachhaltigen Pflanzenschutz. 

Auf ein Wort

Pflanzenschutz bedeutet Pflanzenbau

Mit der Lancierung von Agroline bündelt die fenaco die Kräfte von «fenaco Pflanzenschutz» und «UFA-Samen Nützlinge» in einer Unternehmenseinheit. Damit verfolgen wir ein ambitioniertes Ziel: Wir wollen die führende Anbieterin im nachhaltigen Pflanzenschutz werden. Das bedeutet nicht, dass wir uns vom Einsatz «klassischer» Pflanzenschutzmittel verabschieden. Unser breites Produktsortiment und die persönliche Beratung bleiben erhalten. Aber: Mit Agroline definieren wir den Pflanzenschutz neu. Agroline ist ein Kompetenz- und Innovationszentrum für einen zukunftsfähigen Pflanzenschutz. Pflanzenschutz bedeutet heute Pflanzenbau. Um erfolgreich sichere, gesunde, qualitativ hochwertige und ökologisch nachhaltige Lebensmittel zu produzieren, müssen eine Vielzahl von Massnahmen umgesetzt und richtig kombiniert werden. Es sind vielschichtige Lösungen gefragt. Oder anders gesagt: Kombination ist die neue Innovation. Eine anspruchsvolle Aufgabe, der wir uns in der fenaco seit vielen Jahren mit Engagement widmen und die mit Agroline noch mehr Auftrieb erhält.

«Kombination ist die neue Innovation.»

Die fenaco ist entlang der gesamten Wertschöpfungskette tätig und vernetzt. Wir kennen die hohen Anforderungen der Konsumentinnen und Konsumenten an Lebensmittel und gleichzeitig die grossen Herausforderungen, die sich daraus für die Landwirtinnen und Landwirte ergeben. Genau hier setzen wir mit Agroline an: Wir unterstützen alle Bäuerinnen und Bauern dabei, den Ansprüchen der Gesellschaft an eine nachhaltige Landwirtschaft gerecht zu werden.

Michael Feitknecht, Leiter Departement Pflanzenbau

Newsletter

Newsletter

Jetzt Newsletter abonnieren und tolle Preise gewinnen!

Leserangebote

Leserangebote

bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen