category icon

Landtechnik

Robuste und leistungsstarke Maschine

Jede Maschine hat ihre Eigenschaften. Mit der Rollant 540 setzt Claas auf Qualität, die Robustheit und lange Nutzungsdauer garantiert. Peter Aeschlimann arbeitet im hügeligen Gelände des Emmentals mit der ersten Maschine dieser Baureihe in der Schweiz.

15-Messer-Schneidrotor

Der 15-Messer-Schneidrotor ermöglicht eine optimale Schnittlänge von 70 mm.

(Bild: Jean-Pierre Burri)

Publiziert am

Aktualisiert am

Redaktor, UFA-Revue

Im Juni letzten Jahres tauschte Peter Aeschlimann seine Ballenpresse Rollant 375 RC gegen das neue Modell Rollant 540 RC ein. Peter Aeschlimann, Landwirt in Linden bei Thun, nutzt seine Maschine sowohl auf dem eigenen Betrieb als auch in Gemeinschaft mit einem weiteren Landwirt, der eine Presse und eine Wickelmaschine besitzt. Damit produzieren die beiden Landwirte Rundballen für rund 70 Kunden, hauptsächlich aus ihrer Gemeinde.

Claas Rollant 540

Die neue Festkammerpresse Rollant 540 existiert in drei Varianten. Das Modell 540 RC Comfort bietet eine variable Ballenbindung mit Netz oder Folie sowie ein Schneidwerk, dessen Messerzahl (0, 7, 8 oder 15) von der Fahrerkabine aus gewählt werden kann. Die Variante RC ist mit der Zuführung Roto Cut mit maximal 15 Messern ausgestattet, die für mehr Schnittlänge manuell abgenommen werden können. Beim Modell 540 RF ohne Schneidwerk wird das Erntegut durch den Förderrotor Roto Feed geführt. Dieser verfügt über in Spiralen angeordnete Ro torzinken, die sich besonders gut für empfindliche Futterarten wie Luzerne eignen. Diese einachsigen Ballenpressen werden mit verschiedenen grossvolumigen Bereifungen angeboten.

Pickup und Antrieb

Die Pickup der Rundballenpresse Rollant 540 ist 2,1 m breit. Als Option steht ferner ein Rollenniederhalter zur Verfügung. «Ich presse hauptsächlich Siloballen. Daher habe ich mich für die Variante ohne Rollenniederhalter entschieden, die besonders für die Aufnahme von sehr grossen Schwaden geeignet ist. Diese Pickup-Breite und die Pendeltasträder gewährleisten eine saubere Erntegutaufnahme», erklärt Peter Aeschlimann beim Heuballenpressen auf einer in Hofnähe liegenden hügeligen Parzelle.

Der 15-Messer-Schneidrotor ermöglicht eine für Silage optimale Schnittlänge von sieben Zentimetern. «Die Heckklappe bietet leichten Zugang zum Auswechseln der Messer und ich kann diese bequem von der Traktorkabine aus bedienen», so Peter Aeschlimann. Hinter der Pickup bringen zwei seitliche Einzugsschnecken das Erntegut auf Presskanalbreite zum Rotor.

Presskammer

Diese Festkammerpresse verfügt über 15 verstärkte und einzeln angetriebene Presswalzen. Peter Aeschlimann hat sich für das Maximum Pressure System MPS entschieden. Das schwenkbare Drei-Walzen-Segment sorgt in der Presskammer für zusätzlichen Druck.

Der Ballen rotiert so von Anfang an und wird schon ab einem Durchmesser von 90 cm verdichtet. Mit zunehmender Grösse der Ballen wird das MPS-Segment nach oben in seine Endposition neben den übrigen Presswalzen gedrückt. «Die Ballen werden perfekt gepresst und behalten ihre Form auch bei der Lagerung», führt Peter Aeschlimann weiter aus. Die Heckklappe wird über zwei seitliche, horizontal platzierte Zylinder gesteuert. Diese beiden Zylinder können mit einem Druck mit bis zu 180 bar beaufschlagt werden und sorgen so für eine hohe Ballendichte.

Die Antriebskomponente befindet sich auf der linken Seite der Maschine. Die Kettenschmierung wird durch eine Exzenterpumpe sichergestellt. Die Schmierstellen der Heckklappe und des MPS befinden sich auf der rechten Seite.

alt_text

Presswalzen, Ketten und Fahrwerk der neuen Rollant 540 wurden verstärkt.

(Bild: Jean-Pierre Burri)

Sonderausstattungen

Um die Nutzungsdauer der Maschine zu verlängern, wurden sowohl alle Antriebsketten als auch die Walzen und das Fahrwerk verstärkt. Die Achsen der Walzen wurden ebenfalls verstärkt und können bei Bedarf einzeln ausgewechselt werden.

Der absenkbare Boden Rollant Pro passt sich automatisch dem Erntegutfluss an. Durch ein Absenken um bis zu 30 mm können auch ungleichmässige Schwaden kontinuierlich eingezogen und vom Terminal in der Kabine aus visuell überwacht werden. Bei Verstopfungen können die Messer drucklos geschaltet und der Schneidboden vom Terminal aus geöffnet werden. 

Porträt:  «Hochverdichtete Ballen verbessern die Haltbarkeit»

Der landwirtschaftliche Betrieb Lehmatt von Peter Aeschlimann befindet sich auf 920 m ü. M., etwas ausserhalb des Dorfs Linden. Die von Hügeln umgebene Gemeinde liegt im Emmental. Das Wohnhaus mit seiner Holzfassade und den mit Geranien geschmückten Balkonen fügt sich genauso harmonisch in die ländliche Umgebung ein, wie das 2013 erbaute Betriebsgebäude.

Der Betrieb ist ein Molkereimilchbetrieb mit einem Viehbestand von 25 Red-Hol-stein-Kühen und eigener Kälberaufzucht. Der Gutsbetrieb umfasst 22,5 Hektaren landwirtschaftliche Nutzfläche, wovon 2,5 Hektaren mit Mais, Gerste und Triticale bewirtschaftet werden. «Für meine Herde produziere ich jährlich rund 230 Siloballen sowie loses Heu (Heutrockner). Während der Schönwettersaison sind die Kühe je nach Temperatur tags- oder nachtsüber auf der Weide. Zudem werden sie ganzjährig mit Heu gefüttert», erklärt Peter Aeschlimann während der Besichtigung seines Betriebs. Zum Betrieb gehören auch neun Hektaren Wald, der im Winter zur Holzproduktion genutzt wird. Im Jahr 2013 wurde eine Photovoltaikanlage mit 18 kWp auf dem Dach einer der Scheunen installiert. Ein Teil des produzierten Stroms wird vom Betrieb selbst genutzt und der Rest ins Netz eingespeist.

«Ich habe meine neue Ballenpresse Claas Rollant 540 RC im Juni letzten Jahres erhalten. Es war das erste Modell dieser Baureihe in der Schweiz. Ich besass bereits eine Claas-Presse, mit der ich sehr zufrieden war. Deshalb habe ich mich für den Kauf einer Maschine derselben Marke entschieden», so Peter Aeschlimann. «Diese Presse stellt dichtere, regelmässigere und schwerere Ballen her als die vorgängige Maschine. Ich arbeite derzeit mit einem Traktor mit 140 PS und die Kunden sind zufrieden», fügt Peter Aeschlimann hinzu. «Mein Kollege im Lohnunternehmen hat eine Claas 375 und einen Ballenwickler; zusammen produzieren wird rund 5000 Ballen pro Jahr, davon 20 Prozent Heu und 80 Prozent Silage. In unserer Region sind die Betriebe in der Regel eher klein und viele unserer Kunden sind auch noch ausserbetrieblich tätig».

In dieser hügeligen Region benötigt Peter Aeschlimann eine leistungsstarke Maschine, die eine saubere Erntegut aufnahme gewährleistet. Die Pickup-Breite und die Pendeltasträder ermöglichen ein effizientes Arbeiten zur vollsten Zufriedenheit seiner Kunden.

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen