Äpfel kommen dieses Jahr spät

Die Ernte von Tafeläpfeln und -birnen startet dieses Jahr sehr spät. Im Schnitt liegen die Erntetermine aufgrund der Witterung um sieben Tage hinter dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre.

Apfelbaum_pixabay

Publiziert am

Im Vergleich zu 2020 lag der Blütezeitpunkt 17 Tage später, wie das Landwirtschaftliche Zentrum Liebegg in Gränichen AG mitteilt. Die Ernte dürfte rund drei Wochen später als im Vorjahr starten. In guten Lagen um 450 m.ü.M. prognostiziert das Landwirtschaftliche Zentrum einen Erntebeginn der frühesten Sorten Galmac ab dem 14. August. Bei den Williams-Birnen dürfte es am 20. August losgehen.

Die Apfelernte startet je nach Sorte äusserst unterschiedlich. Bei der späten Sorten Braeburn ist der Erntestart erst auf den 23. Oktober prognostiziert.

Je nach Exposition (Nord- oder Südhang) verschieben sich die Erntetermine pro 25 Höhenmeter um ungefähr 1 - 2 Tage. Unter Hagelschutznetzen kann sich der Erntetermin um 3 - 4 Tage später verschieben.

Quelle: LID/Landwirtschaftliches Zentrum Liebegg

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen