Agropreis 2021: Gesucht sind Innovationen in der Landwirtschaft

Die Emmental Versicherung lanciert zum 29. Mal den renommierten Innovations-Wettbewerb Agropreis. Bis am 30. Juni können sich Landwirtinnen und Landwirte oder landwirtschaftliche Gruppierungen mit ihren kreativen und innovativen Ideen dafür bewerben. Die gesamte Preissumme beträgt 50'000 Franken.

Im Jahr 2020 ging der Agropreis an die neue Käserei der Alp Tannenboden in Flumserberg (SG).

Im Jahr 2020 ging der Agropreis an die neue Käserei der Alp Tannenboden in Flumserberg (SG).

(Bild: Emmental Versicherung)

Publiziert am

Für den Agropreis 2021 werden Projekte gesucht, die sich durch eine neue, innovative Leistung in der Praxis bereits bewährt haben und die einen langfristigen Nutzen generieren. Mit dem Agropreis werden neue Dienstleistungen, besondere Produkte oder moderne Verfahren ausgezeichnet, welche die Situation von Schweizer Landwirtschaftsbetrieben nachhaltig verbessern.

Stärkung lokaler Produktion

So hat beispielsweise im letzten Jahr das Projekt «Mit neuer Käserei Wertschöpfung erhöht» vom Verein Alpkäserei Flumserberge aus dem Kanton St. Gallen gewonnen. Für neun Alpbetriebe bot eine neue und grosse Käserei mehr Möglichkeiten zur Stärkung der lokalen Produktion und damit einer höheren Wertschöpfung. Die Milchprodukte werden über die eigene Marke «Alpkäserei Flumserberg» in den Läden der Region sowie über einen Onlineshop vermarktet. Die Bauern binden auch den Tourismus mit ein. Besucher erhalten im Restaurant Einblick in die Produktion oder können an Kursen das Käsen lernen.

Prämie für Nominierung

Alle Projekteingaben für den Agropreis werden von einer Jury mit unabhängigen Landwirtschafts- und Innovationsexperten geprüft. Anschliessend werden maximal fünf Projekte nominiert. Die Nominierten erhalten eine Prämie von 5'000 Franken und dürfen ihr Projekt an der Preis-Verleihung vom 4. November 2021 im Kursaal Bern präsentieren. Das Gewinnerprojekt wird vor Ort ermittelt und ausgezeichnet. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Agropreis – eine Erfolgsgeschichte

Der Agropreis wird seit 1993 jährlich von der Emmental Versicherung verliehen. Er zeichnet Innovationen in der schweizerischen Landwirtschaft aus. Mit dem Agropreis werden sowohl die Entwicklung neuer Marktideen wie auch die Kreativität der Schweizer Landwirte honoriert. Der Agropreis steht unter dem Patronat des Schweizer Bauernverbandes. Langjährige Medienpartner sind der Schweizer Bauer und Terre & Nature. Zu den Sponsoren, welche die Auszeichnung seit vielen Jahren unterstützen, zählen der Schweizerische Landmaschinenverband SLV, Migros, Agrisano, IP-SUISSE und Schweizer Hagel.

Die Jury

Sieben unabhängige Landwirtschafts- und Innovationsexperten beurteilen die eingereichten Projekte und nehmen die Nomination für den Agropreis vor. Die Fachjury setzt sich wie folgt zusammen:

  • Roland Stähli (Jury-Präsident, Leiter Lehre und Dozent an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften und Ing. agr. ETH)
  • Anne Chevalley (dipl. Bäuerin)
  • Ramona Caduff-Cathomas (Bäuerin FA)
  • Daniel Banga (Arbor AG, gelernter Landwirt und Ing. Agr. FH)
  • Christian Buser (AF-Consult Switzerland AG, Geograf und Sc ETH)
  • Fritz Neuenschwander (Bio-Landwirt)
  • Markus Reutimann (Landwirt und Hopfenproduzent)

Quelle: Emmental Versicherung

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen