Afrikanische Schweinepest auf polnischem Zuchtbetrieb

In Polen hat die Afrikanische Schweinepest (ASP) die Hausschwein-Bestände erreicht. Auf einem Schweinezuchtbetrieb im westpolnischen Nowosolski mussten vorsichtshalber alle Tiere des Bestandes getötet werden.

(Symbolbild)

(Bild: unsplash.com)

Publiziert am

Das Gebiet in dem der Fall aufgetreten ist, war nach EU-Recht wegen des Vorkommens der ASP bei Wildschweinen schon als Restriktionsgebiet etabliert, schreibt Animal Health Online (AHO).

Deshalb gelten bereits strenge Regeln. So sind der Transport von Schweinen und der Handel von Schweinefleisch und -produkten untersagt. Daher sei nicht von einer Verschleppung der Seuche aus dem betroffenen Betrieb nach Deutschland auszugehen, schreibt AHO.

Quelle: LID

Leserangebote

Leserangebote

bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen